Vom 20. bis 22. Juni fand die 2. Freilandveranstaltung für den Pflanzenbau, die Internationalen Feldtage Ukraine 2018, statt.

Vom 20. bis 22. Juni fand die 2. Freilandveranstaltung für den Pflanzenbau, die Internationalen Feldtage Ukraine, statt.

Während der drei Tage hatten über 3.500 Landwirte, Vertreter landwirtschaftlicher Unternehmen, der Wissenschaft und der Politik Gelegenheit, vielfältige Innovationen der weltweit renommiertesten Unternehmen der Agrarindustrie hautnah zu erleben.

So waren auf 11 Hektar insgesamt 128 Firmen aus der Ukraine, Deutschland, Österreich, Frankreich, den Niederlanden, Polen sowie den USA vertreten. Auf 40 Versuchsfeldern wurden mehr als 400 neue Sorten und Hybride sowie Pflanzenschutz- und Düngemittel von Unternehmen wie Bayer, BTU-Center, Danube Soya, IKARAI, KWS, Limagrain, Mais, Nufarm, RWA, Stoller, Stefes, Strube, Ukravit Agro, Unifer, Probstdorfer Saatzucht, VNIS, Saaten Union und Dr. Green präsentiert.

Eines der Highlights der Feldtage war die Sprayer Challenge: Die in der Branche führenden Unternehmen Agrifac, Amazone, Apache, Berthoud, John Deere, Horsch und Jacto gaben den Zuschauern die Möglichkeit, die Qualität ihrer Spritzgestänge live im Wettbewerb auf einer Hindernisstrecke zu erleben. Die Besucher konnten ebenfalls die Leistung von Landmaschinen für Bodenbearbeitung und Ernte in Live-Demonstrationen bewerten. Und von großem Interesse war auch die Präsentation verschiedener Bewässerungstechnologien u.a. der Firma Unifer.

Im Rahmen der Ausstellung organisierten die Veranstalter eine Podiumsdiskussion zum Thema „Kontinuierlicher Technologietransfer – Best Practice“, auf der ukrainische Landwirte in direkten Austausch mit führenden Vertretern der lokalen und ausländischen Agrarindustrie treten konnten: Vertreten waren Dr. Lars Huf-Rühlemann, stellvertretender Geschäftsführer der DLG International; Michael Horsch, Geschäftsführer der HORSCH Maschinen GmbH; Karl-Hubertus Reher, Vertriebsleiter von LEMKEN GmbH & Co. KG; Dirk Stratmann, Ländersprecher Ukraine der Arbeitsgruppe Agrarwirtschaft beim Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. und Geschäftsführer von John Deere International GmbH; Oksana, Kryachko, Stellvertretende Geschäftsführerin von Kischentsi; Taras Vysotskiy, Generaldirektor des Ukrainian Agribusiness Club sowie Pavlo Koval, Generaldirektor der Ukrainian Agrarian Confederation.

Der dritte Tag stand ganz im Zeichen der landwirtschaftlichen Ausbildung; dazu waren 285 Studenten von 14 ukrainischen Agraruniversitäten und -colleges nach Doslidnytske gekommen und erweiterten an verschiedenen Stationen ihr praktisches Wissen.

Veranstalter der Internationalen Feldtage Ukraine sind die DLG Ukraine, das Agrardemonstrations- und Fortbildungszentrum (ADFZ) sowie die IFWexpo Heidelberg. Die fachliche und technische Expertise bieten die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG e.V.) und das ukrainische Forschungsinstitut UkrNDIPVT.

Die Veranstalter sind besonders ihren Technikpartnern, Maschio Gaspardo and «Kompaniya Agro-Temp» (Zetor), dankbar, die ihre Technik für Feldversuche und die Vorbereitung des Feldgeländes zur Verfügung gestellt haben.

Die nächsten Internationalen Feldtage Ukraine finden erneut 2019 in Doslydnitske statt.

Für die Teilnahme an den Internationalen Feldtagen Ukraine 2019 können sich interessierte Unternehmen an Frau Anna Khomenko, +49 6221 1357 20, a.khomenko@ifw-expo.com wenden. Weitere Informationen finden Sie unter www.mdpu.com.ua sowie der offiziellen Facebook-Seite unter www.facebook.com/internationalfielddaysukraine.